Der erste Besuch

Erst zählt man die Tage, bis der Urlaub überhaupt da ist und dann ist er auch schon wieder vorbei! Die erste Arbeitswoche ist auch schon wider rum und das Wochenende…man oohhh man…die Zeit rennt ganz schön!!!

Naja…jetzt erstmal zu meinen 2 Wochen Urlaub: die erste Woche war nur zum RELÄXXEN da und ein bisschen zum einkaufen. Ich kann euch sagen Selterflaschen sind ganz schön schwer! Am Wochenende sind dann meine Cousine und meine Oma angeflogen gekommen.
So dann folgt jetzt mal nen Wochenüberblick:

1.Tag:
Wir haben uns noch reichlich erholt und daher hab ich den Beiden dann erstmal meine kleine Dorfstadt gezeigt…der Pitch, die Schule, der Park, der Shop, die Kirche und dann sind wir zum Kerzenshop gewandert. Als ich das erste Mal da war, hab ich gedacht, dass der Weg da zuende ist. War aber gar nicht so…da ging es noch sehr viel weiter! Auf dem Rückweg hat meine Cousine dann schlapp gemacht und total getröddelt. Dafür hat sie das beste Video gedreht. Den Rest des Tages haben wir dann eigentlich nichts mehr zu stande gebracht, außer noch ne ordentliche Runde Ligretto gespielt.

2.Tag:
Eigentlich wollten wir ja die Bustour zum Burren und den Cliffs machen, aber dann hat Oma ein Angebot gesehen, dass man für 5€ nach Dublin fahren kann…für die Tageskarte dann 10€. Da haben wir uns dann mal spontan dazu entschieden nach Dublin zu fahren! Da haben wir dann eine Stadtrundfahrt gemacht. Auf dem Bus waren die verschiedensten Flaggen abgebildet, da denkt man ja dann, dass es auch in die jeweilige Sprache übersetzt wird. Wir haben dann vom Busfahrer erfahren, dass das nur bei jedem dritten Bus zutrifft. Wir waren natürlich im verkehrten Bus! Wir sind dann bei einem Park mit einer Oskar-Wild-Statue ausgestiegen, um den richtigen Bus zu nehmen, den wir dann natürlich verpasst haben. Da haben wir dann den nächsten genommen, weil ich Angst hatte, dass wir unseren Bus nach Hause sonst nicht schaffen würden. Aber alles in allem war es doch ein schöner Tag, sogar das Wetter hat mitgespielt! Die Busfahrt Galway – Dublin hat gute 3,5 Std. gedauert, was ziemlich anstrengend war, weil wir sowieso total müde waren und auf der Rücktour hatten wir dann noch so ein nervigen kleinen Mitfahrer!

3.Tag:
Heute haben wir es dann doch geschafft die Bustour zu den Cliffs zu machen! Wir hatten auch wieder Glück mit dem Wetter…nicht gerade purer Sonnenschein, aber gut!
Unseren ersten Stop haben wir im Burrengebiet gemacht, bei den Aillwee Cave, das ist eine Tropfsteinhöhle. Da sind wir dann auch gleich mal reingegangen und eins kann ich euch sagen…es ist wirklich dunkel in so einer Höhle! Ich weiß nicht, wie ein Bär dadrinne leben kann…denn in diesen Höhlen haben wohl mal Bären gelebt.
Dann ging es weiter zu den Cliffs of Moher und dieses Mal hab ich sie auch gesehen. Nicht so wie letztes Mal, wo sie im Nebel versteckt waren. Nebenbei haben wir noch viele Ruinen gesehen, die häufig einfach mit auf irgendwelchen Koppeln standen.

4.Tag:
Heute hab ich meinen Besuchern mal meine Lieblingsstadt Galway gezeigt. Wir sind in ein paar Kirchen gegangen, haben „fish & chips“ gegessen und weil gerade Ebbe war, haben wir auch gleich noch ein paar Muscheln, Steine & Scherben gesammelt. Sehr entspannender Tag mit viel Heimatgefühl!!!

5.Tag:
Heute war es dann der Tag, an dem ich meine Besucher dann zu ihrem B&B gebracht habe. Da sie erst am späten Nachmittag einchecken durften, haben wir uns noch einen schönen Tag Zuhause gemacht. Dazu haben wir uns ein paar Filme bei youtube angesehen, von wegen Bambi 2 und Arielle – Wie alles begang! War echt süüüß!!!!

6.Tag:
Ich hab noch ein wenig das Haus sauber gemacht und mich auf die Rückkehr meiner Gastfamlie vorbereitet. Am Vormittag sind meine Cousine und meine Oma auch noch mal vorbeigekommen. Sie waren dann aber der Ansicht, dass es besser wäre, wenn sie nicht da sind, wenn meine Familie ankommt. Man selbst möchte nach dem Urlaub ja auch nicht gleich Besuch haben, von Leuten die man gar nicht kennt! War auch ganz gut so. Die Eltern von meiner Gastmutter waren ja auch da und da waren die Kinder schon aufgeregt genug. Sie haben dann alle durcheinander erzählt, von wegen Zoo, Zirkus, Ferienwohnung usw. Zum Abendessen gab es dann selbstgemachtes Irish Stew…lecker!!!

7.Tag:
Heute sind wir nach Gort gefahren, um uns die so genannte Gort-Show anzusehen. Ich würde es im nachhinein als „Mini-MELA“ bezeichnen. Für die, die es nicht kennen, da werden dann verschiedene Sachen ausgestellt. Wir haben uns viele Tiere angesehen, darunter Pferde,Esel & Ponies, aber auch Hühner, Enten, Kaninchen, Schweine und Hunde. Des weiteren gab es da auch Wettbewerbe für die besten Fotos, der beste Kuchen und andere kreative Sachen. Es gab sogar einen König und eine Königin! War schon echt ein toller Tag und soviele süüüüße Welpen und Fohlen!!!

Kleiner Nachtrag:
Wir wurden sogar gefilmt, als interessierte Zuschauer der Preisverleihungen bei den Schönheitswettbewerben der Pferde. Keine Ahnung wo das dann gesendet wurde!

8.Tag:
Jetzt war es soweit, dass sich meine Familie und meine Gastfamilie kennengelernt haben. Die Kinder haben schon die ganze Zeit nach ihnen gefragt! Sogar als sie nach dem Urlaub nach Hause gekommen sind, hat Cormac gleich gefragt, ob meine „neute Mutter“ schon da wäre!!! *hihi*
Was ich von Anfang an wusste, war dass die Kinder total schüchtern sein würden, wenn sie denn endlich da wären…und…so war es dann auch. Zur Tür sind sie noch gerannt, die Tür haben sie dann auch noch aufgemacht, aber HALLO sagen…ging gar nicht! Da sind sie so ganz langsam hinter meinen Beinen verschwunden!!! Über die Geschenke sind sie dann ganz langsam aufgetaut und haben auch mit Oma und Emma (meine Cousine) gespielt.
Sie waren zum Dinner eingeladen worden und da gab es dann nur ein kleines Problem wegen dem Bus, aber eine Frage und schon wird man einfach mit dem Auto gefahren. Dinner an sich war total toll! Man hat uns erzählt, dass die Iren nicht so gerne Likör trinken, dass wusste ich aber nicht und da hat Oma natürlich Sanddornlikör mitgebracht. Aber meine Gastmutter will es erstmal probieren, schon allein weil die Flaschen so niedlich sind.

9.Tag:

Weil ich arbeiten musste, konnte ich erst nachmittags nach Ennis fahren. Doch dann gab es mega Stress mit dem Bus! Keine Ahnung ob er zu früh kam oder total zu spät, jedenfalls stand ich fast eine Stunde an der Bushaltestelle. Was irgendwie doof war, weil ich mich mit einem anderen AuPair, das aus Östereich kommt, in Ennis verabredet hatte. Da musste meine Oma und Cousine dann zum Treffpunkt gehen. Mich haben dann alle drei vom Bus abgeholt! Wir sind dann zu Supermacs gegangen, um endlich was zu essen! In der 2.Etage war keine Menschenseele und wir konnten uns in Ruhe unterhalten. War echt ein schöner Abend!

10.Tag:
Letzter Abend für meine deutschen Besucher! Wir haben uns wieder in Ennis getroffen und dieses Mal war ich sogar pünktlich!!! Wir sind dann ins Brogans – Bar und Restaurant gegangen. Wir haben uns gutes Essen bestellt und dem Kellner noch was beigebracht. Er kannt nämlich SPEZI nicht. Da haben wir ihm dann auf einem Untersetzer das Rezept geschrieben: SPEZI = Coca Cola + Club Orange/ Fanta. Außerdem hatten wir noch Glück und hatten ein Livekonzert mit irischer Musik, denn eigentlich sollte erst am nächsten Tag wieder gespielt werden.

Sooo…das war jetzt der Überblick, mal sehen wenn ich mich wieder aufraffe, um etwas neues zu schreiben!

PS.: Wozu brauchen Kinder Trmpoline, wenn sie mein Bett benutzen können?

1 Kommentar 19.8.09 22:02, kommentieren

Werbung


typisch...

Da wartet man den ganzen Tag auf die Eltern von seinem Gastvater! Dann entschließt man sich etwas einzukaufen und dann kommen sie einem natürlich entgegen. Ist doch immer so...^^ Dabei wollte ich eigentlich richtig einkaufen gehen, denn hier fehlt so einiges. Das wird dann halt auf morgen verschoben genau wie so einige andere Sachen. Dafür werde ich jetzt noch ne Runde mit dem Fahrrad drehen. Das macht immer Spaß.

27.7.09 18:13, kommentieren

Ferien....

Also jetzt ist es soweit ich hab das Haus ganz für mich alleine...naja zumindest für ein paar Tage, dann kommen die Eltern von meinem Gastvater!
Es fing ja schon gestern an, als meine Familie nochmal einkaufen war. Neue Koffer. Für die 2 Jungs gab es kleine Ausgaben, die später auch als Schultasche dienen werden...find ich zwar ein wenig komisch, dass hier fast alle Schulkinder Trolleys für die Schule haben, aber okay...anderes Land andere Sitten.
Dann war da noch meine Lohnübergabe! Ich wurde gleich für 3 Wochen und noch mein Extralohn für das letzte WE, wo ich einen Tag auf die KLeine aufgepasst habe, bezahlt. Das waren fast 500€!!! War seltsam soviel Geld aufeinmal zu bekommen. Eigentlich habe ich gedacht, dass ich für die 2 Wochen Urlaub gar nicht bezahlt werde, da ich ja gar nicht arbeite! Vllt weil ich hier bin und gleichzeitig noch auf das Haus aupasse...wer weiß das schon genau???

Und dann kam natülich das Abreisechaos!!!^^ Alle Koffer im Flur, die Küche noch vollgestopft mit Essen und Malsachen für die Kinder und hurry hurry für den letzten Einkauf. Tja und dann waren sie auch schon weg! Maries Eltern waren zwar noch, da sie alle zum Flughafen gebracht und danach noch ein wenig Wäsche gewaschen haben und dann war ich alleine.
Jetzt hab ich meinen eigenen Faulenztag...und morgen wird dann geputzt, damit alles nice and clean für meine "neuen Mittbwohner" ist.

25.7.09 20:11, kommentieren

Urlaub naht...

Ja ja...lang lang ist her, als ich das letzte Mal etwas geschrieben habe! Aber dafür kann jetzt so einiges zusammenkommen!

Also erstmal hab ich ja bald Urlaub...nur noch ein Tag und dann Wochenende und danach 2 Wochen Urlaub. Meine Familie fährt nämlich nach Frankreich und ich werde Besuch von meiner Oma und meiner Cousine bekommen. Da wird es bestimmt auch sooooo einiges zu berichten geben.

Aber jetzt zurück zum hier und jetzt! Was ist denn so schönes passiert???
Also erstmal habe ich die Eltern von Fergal kennengelernt! Sie werden nämlich währemd der 2 Wochen mit auf das Haus aufpassen...sie finden es wohl nicht so toll das Haus 2 Wochen alleine zu lassen! Naja...finde ich zwar etwas komisch, weil wir auch eine Alarmanlage haben, aber jeder so wie er will!!!
Ich fande es auf jeden Fall schon mal sehr süß, dass sie mir eine Kleinigkeit geschenkt haben...jetzt besitze ich eine Seife in Form einer Ente...total süß!!!! Was auch voll niedlich dabei war, war dass Alanna ihr Großeltern wohl nicht so gut kennt und deswegen die ganze Zeit bei mir blaiben wollte und als sie dann mal kurz drinne war und ich mit Ciarán draußen gespielt habe, hat sie wohl geweint!!!

So...was wollte ich noch schreiben?
Achja ich wollte vom schrecklichsten Tag der Woche berichten...HEUTE!
Der Tag fing ja ganz gut an: gutes Frühstück, nette Spielrunde, ein wenig einkaufen. Aber weil es ja fast den ganzen Tag geregnet hat, waren wir auf dem Weg vom Shop nach Hause noch einen kleinen Umweg gegangen, damit die Kinder in Pfützen rumspringen konnten. Dadurch sind natürlich die Hosen ein wenig nass geworden...deshalb sind die Kinder dann auch nur im Schlüpfer durch das Haus gelaufen. Nach einer Weile gemeinsamen tobbens haben sie dann ihre Bauklötzer entdeckt! Was für mich eigentlich nicht schlecht war, denn so konnte ich in Ruhe Mittagessen vorbereiten. ABER irgendwie sind die Jungs auf die Idee gekommen, dass sie sich die Klötzer ins T-Shirt, in die Socken und in den Schlüpfer stecken müssen! Natürlich hatten sie dann auch keine Lust aufzuräumen!!!! Als es dann Zeit war sich hinzusetzen und zu essen, meinten sie immernoch, dass sie alle Bauklötzer aus ihren Sachen rausgeholt haben...was natürlich nicht stimmte, aber sie mussten sich dann hinsetzten. Und irgendwelche Hölzblöcke unter dem Arsch zu haben ist nicht schön! Ich glaube nicht, dass irgendjemand gerne so am Tisch sitzt. Das ist den Jungs dann auch irgendwann aufgefallen! Naja...das Essen lief dann auch nicht so toll. Danach hab ich die Jungs so gut es mir eben möglich war (ohne meine Pflichten als AuPair zu vernachlässen) zu ignorrieren! Als sie sich für ne ganze Weile selbst beschäfftigt haben und keinen Stunk veranstalltet haben, hab ich dann auch wieder mit ihnen Spiele gemacht. Wir haben uns hauptsächlich spiele ausgedacht, aber auch sowas wie "Feuer, Wasser, Sturm" war auch dabei...war schon lustig! Im Großen und Ganzen war es dann doch ein ganz angenehmer Tag...es gab schon schlimmere! Zum Beispiel wenn sich ein gewisser jemand total dadrüber aufregt, dass er während des Tages kein sparkling water bekommt sonder nur Milch...obwohl er das sehr genau weiß!!!!! und sich dann nicht wieder beruhigen konnte!

Jaja...man erlebt hier schon so einiges!!! Wie war das doch gerade letztens...achja..."Warum bin ich doch gleich AuPair geworden?" Aber es gibt halt auch viele schöne Sachen: das Gelächter beim Spielen, die kleinen netten Gesten und die lustigen Gedanken, die in einem Kind so vorgehen! Setzt euch mal mit nem Kleinkind zusammen und malt ein Bild. Ihr werdet überrascht sein, welche Geschichten dabei entstehen können!!!

23.7.09 22:00, kommentieren

Fingermalfarben

Am Donnerstag haben wir uns mal einen richtigen Spieltag erlaubt!!!  Am Anfang wollten wir zum Pitch gehen, um dort Ball zu spielen. Doch als wir ankamen, waren da ganz viele andere Kinder und dann hat uns eine Frau erzählt, dass hier ein Trainingstag des "Summer Hurling Camp" war. Deswegen sind wir in den Park gegangen. Hier haben wir dann ein  wenig Ball gespielt, Verstecken und außerdem haben die Kinder ganz viele Blätter und Blumen angerupft und sie eingepflanzt!!! Jetzt wächst ihr eigener Wald...ich wollte ihnen ja erklären, dass Bäume nicht aus Blätter/Blumen wachsen , aber sie wollten mir nicht glauben! Das war dann unsere Vormittagsbeschäftigung...

Unsere Nachmittagsbeschäftigung sah dann so aus, dass wir zum ersten Mal unsere Fingerfarben benutzt haben. Ciaràn hat in einem unsere Bücher von der "Apple Tree Farm" die Bastelideen ganz interessiert durchgesehen. Dabei musste ich ihm immer vorlesen was man zu tun hat. Wir haben uns dann für die Bilderrahmen entschieden. Da mussten wir nur Fingerabdrücke machen und später als die Farbe getrocknet war, konnten wir unsere Vorarbeit mit kleinen Detail in Schweinchen verwandeln...da hatten wir dann ganz süße "piglet frames"!
Danach kam dann auch Fergal schon nach Hause und ist mit allen Dreien spazieren gegangen.

1 Kommentar 12.7.09 15:39, kommentieren

Sommerferien

Meine Kinder haben seit kurzem ihre Sommerferien. Jetzt hänge ich mit allen 3en den ganzen Tag zusammen. Etwas wirklich Besonderes ist noch nicht passiert!!!
Manchmal können einem die Jungs dann schonmal die letzten Nerven zum reißen bringen!  
Hier mal 2 Beispiele:

1 Es war Zeit für's Mittagessen, aber davor sollten die Jungs noch in der Stube (sittig room) aufräumen. Sie hatten mal wieder ein Auto aus den Sofakissen gebaut und dazu noch ganz viel Kleinkram auf dem Boden verteilt, In der Zwischenzeit wollte ich die Wäsche draußen aufhängen, was ich dann auch gemacht habe. ABER anstatt aufzuräumen...haben sie sich nach oben verkrümmelt, um im Zimmer der Jungs zu spielen! Auf einmal hatten sie Hunger!!! Im Zimmer war ein Apfel, deswegen ist einer von den Jungs runter gekommen und hat sich noch einen Apfel geholt! Da hab ich dann fast ne Kriese bekommen als ich das mitbekommen habe! Dabei war das essen schon fertig!!!!

2 Wieder zur Mittagszeit!!! Da haben sie immer irgendwie ihre verrückte Zeit...  Also auf jeden Fall war ich gerade dabei Alanna ins Bett zu bringen. Als ich dann wieder runter kam, hatten die Jungs den restlichen Reis auf den Teller von Cormac gekippt. Ich wollte dann natürlich wissen warum sie das gemacht haben! Als Antwort wurde dann nur gegeben: "Es wqar seine Idee!" oder "Er hat es auf den Teller gekippt!" Danach meinte ich dann, dass sie den Reis jetzt aufessen müssen...da sind sie dann gleich mal weggelaufen! Als "Strafe" durften sie dann die Nachbarskinder nicht fragen, ob sie heute auf das Trampolin dürfen. Da fing Cormac aufs Übelste an zu heulen... 

Und was zeigt einem das??? SIE MÜSSEN ZUR SCHULE! Jedenfalls brauchen sie sehr viel Beschäfftigung.
Dafür ist diese Woche auch was lustiges passiert! Meine Gastmutter musste einen zum Arzt und da bin ich mit den Kindern zum Tim Smythe Park gegangen...das ist ein Spielplatz auf dem wir uns dann eine Stunde beschäfftigt haben.
Als wir dann abgeholt wurden, wurde gesagt, dass wir uns beeilen müssen, da mein Gastvater seinen Haustürschlüssel vergessen hatte! Jetzt saß er im Auto vor dem Haus und wartete auf unsere Rückkehr!!!

8.7.09 22:13, kommentieren

Abschiedswochenende in Galway

Am Samstag ging es los!!! Ich traf mich mit meiner Freundin Julia, um ihr letztes WE zu „feiern“. Eigentlich wollten wir gleich nach Hause gehen, weil ihre Gastmutter ihr immer noch nicht gesagt hatte, ob sie an diesem Abend Babysitten sollte oder nicht! Da ich den Strand von Galway noch nicht gesehen hatte, sind wir zum Pier runter gegangen. Als wir gerade losgehen wollten, quatschte uns so ein Typ an, ob wir nicht eine Bootstour in der Galway Bay machen wollen. Wir mussten natürlich absagen, da Julia vllt Babysitten sollte. Sie hat dann einfach mal eine SMS für ihre Gastmutter geschrieben und als Antwort kam dann zurück: „You can stay out!“ Da sind wir natürlich zurückgegangen und haben für die 1,5 h-Tour 20€ bezahlt, da wir beide Boot fahren toll finden!!! Wir haben dann mit 4 Amerikanerin und einer Brasilianerin die Tour gemacht. Unser Boot war etwas klein und hatte ein Pavillon als Dach!!! Trotzdem  war es ganz schön, es wäre aber noch schöner gewesen, wenn sie einem  was erzählt hätten, z.Bsp: über den Leuchtturm oder was weiß ich….
 Als es dann langsam kalt wurde, weil die Sonne unterging, haben wir eine Decke bekommen. Die lauten Amerikanerinnen haben die saubere Decke bekommen…unsere war mit Farbkleksen übersäet.  Aber naja…dafür hatten wir die besten Plätze!!!
Nach der Tour waren wir hungrig und deshalb sind wir zu MCD gegangen. Für einen Samstagabend war es sogar richtig leer!!! Danach haben wir uns dann mit zwei anderen Mädels getroffen. Zuerst waren wir im „Taaffes“. (Bin mir nicht sicher, ob ich es richtig geschrieben habe!)  Jedenfalls war es super laut und übervoll! Trotzdem war es gut, weil traditionelle irische Musik gespielt wurde von 3 älteren Herren mit einer Violine, einem Akkordeon und einer Gitarre. Ich mag diese Musik total!!! Da wir aber nicht wirklich viel getrunken haben, kam nach einer Weile ein Angestellter und wollte unseren Tisch für Gäste haben, die den Tisch wirklich brauchen für ihre Getränke. Da sind wir dann gegangen und haben uns einen neuen Pub gesucht! Wir sind dann ins „Kings Head“ gegangen…da haben „The Floating Ponies“ gespielt. Das war auch schön. Sie haben auch an den Tod von Micheal Jackson erinnert, indem sie ein Song von ihm gespielt haben, außerdem war Kid Rock mit vertreten oder der Song „Galway Girl“. Danach sind wir dann nach Hause, wo wir uns dann noch den Film „The Wedding Singer“  angesehen haben. Dann waren wir echt froh ins Bett gehen zu können. Zum Glück konnten wir am nächsten Tag ausschlafen!!!
Wir haben uns dann wieder mit mehreren Mädels getroffen. Zuerst sind wir ins „Coco Cafe“ und haben uns Kaffee oder Heiße Schokolade  bestellt. Nach einer Weile wollten wir dann in die Stadt, während die anderen wieder nach Hause sind. In der Stadt haben wir dann noch andere getroffen mit denen wir ein wenig shoppen waren, weil viele jetzt wieder nach Hause fahren und noch passende Abschiedsgeschenke gesucht haben.
Danach war das WE in Galway für mich zu Ende, während sich die anderen sich (vllt jetzt) auf zur letzten gemeinsamen Pub-Tour machen.

28.6.09 21:48, kommentieren