Bücher

Heute hat Alanna so einige coole Sachen rausgehauen!
Wir haben seit kurzem eine Mutterkuh mit Kalb im Dorf und da müssen wir jeden Tag vorbeigehen, wenn es mal wieder Zeit ist zur Schule zu gehen. Auch heute mussten wir wieder anhalten, damit sich Alanna die „cute little cow“ ansehen konnte. Dabei konnte sie beobachten, wie das Kalb sein „Geschäft“ verrichtet hat. Es war nicht gerade der wärmste Tag, deswegen könnte sie sehen, dass das „Pipi“ gedampft hat. Daraus hat sie dann geschlossen, dass es „hot pipi“ sein muss. Desweiteren fing das Kalb dann auch noch an zu scheißen!!! Darauf hat sie dann mal rausgehauen: „I blow the pupu away!“ Was geht da in ihrem Kopf nur vor, dass sie auf solche Ideen kommt. Vielleicht hat sie ja ans Essen gedacht…^^
Beim Lunch, es war schon so ziemlich alles aufgegessen, da fing sie plötzlich an „I shake my body!“ zu singen und wackelte mit ihrem Po. Ich glaube, dass wenn sie gestanden hätte, sie versucht hätte ihre Hüften kreisen zu lassen. Das hat sie nämlich schon mal drauf gehabt…da stand sie sogar auf dem Couchtisch! Einfach genial…da mussten meine host mom und ich erstmal schmunzeln.
Als Daddy und Mommy endlich nach Hause kamen war es wieder Zeit für „hugs and kisses“. Doch da Daddy sich seit mehreren Tagen nicht mehr rasiert hatte, hatte Alanna nur eins dazu zu sagen: „You have to shave first. It hurts my face! “. Einfach genial… Mommy meinte dazu nur, dass sie genau nach ihr kommt und sie habe alles richtig gemacht!!!
Ich find es einfach toll, wie so eine kleine „unbedachte“ Äußerung einem den Tag versüßen kann.

Aber eigentlich wollte ich ja über Bücher schreiben!!!!

Alanna liebt es wenn Geschichten vorgelesen werden! Da Irisch in Westirland auch teilweise Erstsprache ist und meine Gastmutter sowieso großen Wert darauf legt, dass die Kinder Irisch lernen, haben wir natürlich auch irische Bücher. Am Anfang musste ich Alanna immer noch sagen, dass ich kein Irisch spreche oder lese. Nur Mommy, Daddy, Daideo, Mamo usw. können ihr diese Geschichten vorlesen. Jetzt fängt sie immer so an, dass sie erst ein irisches Buch aus dem Regal holt und mir dann erklärt: „You can´t read Irish!!! Mommy has to read it! “ Einfach genial…ich sitz dann nur da und sag: „Yes Alanna, that´s right!“ Das gleich macht sie mit Büchern, die ihren Eltern gehören. Dazu gehört ein kleiner Ratgeber für Ehemänner von DAMALS…keine Ahnung welches Jahr…und ein Buch mit seltsamen irischen Lügen für Kinder. Eine hat irgendwas mit den „Witabix“ zu tun. …

Meine Gastmutter hat mir ein englisches Buch von ihr gegeben und meinte dazu nur, dass ich wenigstens eins in Irland gelesen habe. Es ist von Elizabeth Gilbert und trägt den Titel „Eat, Pray, Love – One Woman´s Search for Everything Across Italy, India and Indonesia“. Dabei berichtet die Autorin von ihrer Selbstfindungsreise durch drei Länder, die sie nach Scheidung und einer tiefen Depression antritt.
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob dass wirklich was für mich ist. Naja…ich hab ja gerade erst angefangen, also mal sehen!
Eigentlich hatte ich mir ja auch vorgenommen „Stolz und Vorurteil“ auf Englisch zu lesen, aber dazu habe ich jetzt LEIDER keine Zeit mehr. Das Buch werde ich aber mit nach Deutschland nehmen und es dann wirklich irgendwann lesen.

5.2.10 18:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen